Platzhalter für das zukünftige AAT Logo
 
 
  Start Seite / Projekte / easy entrance  
 
 
     

easy entrance Logo easy entrance

Zur weiblichen Version Sie lesen derzeit die geschlechtsneutrale Formulierung. Zur besseren Lesbarkeit können Sie auch eine rein weibliche Version oder rein männliche Version lesen. Zur männlichen Version

easy entrance ist eine Entwicklungspartnerschaft im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative EQUAL der EU. Wichtige Akteur/innen der Arbeitsmarktpolitik schließen sich zusammen, um auf experimentellem Wege Lösungen für brennende Probleme am Arbeitsmarkt zu finden.

Das Projekt endet im Juni 2007 und wird in der Steiermark, Salzburg und in Wien umgesetzt.

Mit diesem Projekt wird in Österreich erstmalig ein standardisiertes und innovatives Verfahren zur Erfassung, Entwicklung und Bewertung von Zugänglichkeit von Arbeitsplätzen erarbeitet. Das easy entrance Expert/innennetzwerk bestehend aus Vertreter/innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis bietet den Unternehmen allen nötigen Support, um in Betrieben Prozesse zu initiieren, vermehrt zugängliche Arbeitsplätze für Mitarbeiter/innen mit Behinderung und ältere Mitarbeiter/innen zu schaffen sowie "barrierefreie" Arbeits- und Organisationsstrukturen zu entwickeln und sich als easy entrance-Betrieb zertifizieren und auszeichnen zu lassen.

Das Netzwerk besteht aus dem Bundessozialamt Landesstelle Steiermark (Finanzielle Verantwortung), der Industriellenvereinigung Österreich, der Arbeitskammer Österreich, dem ÖGB "Chancen nutzen Büro" und der Wirtschaftskammer Salzburg als strategische Partner/innen und folgenden operativen Partner/innen:

  • Magistrat Graz "Referat für barrierefreies Bauen"
  • ÖQS GmbH (Quality Austria)
  • Payer & Partner - Consulting, Coaching, Seminare
  • Arbeitsmedizinischer Dienst Salzburg
  • Jugend am Werk Steiermark GmbH - Arbeitsassistenz
  • átempo Graz
  • EqualiyA Wien
  • Institut 'integriert studieren' der TU Wien
  • Pro Mente Salzburg Ges. für Arbeitsrehabilitation mbH.
  • bfi Steiermark EDV Schulungszentrum

Die Gesamtkoordination des Projektes wird von Compass Graz - Institut für Sozialforschung abgewickelt.

Unternehmen aus dem Profit- und dem Nonprofit-Bereich, KMU's sowie Großbetriebe und öffentliche Einrichtungen sollen mit diesem Angebot angesprochen werden. Mitarbeiter/innen mit Behinderung und älteren Mitarbeiter/innen werden in die Erarbeitung, Umsetzung und Weiterentwicklung des Verfahrens involviert.

Folgende Produkte und Instrumente werden entwickelt:

  • Kriterienkatalog zur Bewertung der Zugänglichkeit von Arbeitsplätzen
    Gemeinsam mit den Zielgruppen werden objektive, bewertbare und nachvollziehbare Standards zur Schaffung von passenden Arbeitsplätzen für Mitarbeiter/innen mit Behinderung und älteren Mitarbeiter/innen entwickelt.
  • Audit-Zertifizierung-Gütezeichen
    Dieses Verfahren wird von einer unabhängigen, etablierten Zertifizierungsfirma (ÖQS GmbH) umgesetzt. Gemeinsam mit dem Unternehmen werden die Strukturen und die Arbeitsorganisation in Richtung Zugänglichkeit weiterentwickelt. Nach positivem Abschluss des Auditierungsverfahrens wird dem Unternehmen das easy entrance-Gütezeichen (Qualitätszertifikat) verliehen.
  • Datenbank & Erhebungen
    Zur Auswertung und Bewertung der Zugänglichkeit der baulichen Gegebenheiten von Betrieben, Arbeitsplätzen und deren Ausstattung werden ein Messroboter sowie eine Internetdatenbank entwickelt. Betriebe erhalten einen Bericht mit Empfehlungen für bauliche Adaptierungsmaßnahmen.
  • Entwicklungswerkstätten
    Instrumentarien zur Organisations- und Personalentwicklung werden erarbeitet. In ausgewählten Unternehmen werden Prozessbegleitung, Coaching, Beratung sowie Begleitung der Zertifizierung durchgeführt.
  • Praxisbuch
    Den Unternehmen wird ein umfassender Leitfaden zur Errichtung von zugänglichen Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. Dieser beinhaltet u.a. eine Projektdokumentation, den Kriterienkatalog sowie alle Informationen zum Zertifizierungsprozess und zur Erlangung des easy entrance-Gütezeichens.
  • Ausbildungslehrgänge
    Firmenangehörige (Personalverantwortliche), Menschen mit Behinderung und ältere Menschen werden dazu befähigt, die Zugänglichkeitskriterien und Standards in den Betrieben umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Die entwickelten Dienstleistungen sind innerhalb der Projektdauer kostenfrei. Im Anschluss an das Projekt sollen sie im Sinne der Nachhaltigkeit dauerhaft angeboten werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der allgemeinen Projekt-Homepage externer Linkhttp://www.easyentrance.at.

Bundessozialamt Logo Ein von Sozialstaatssekretär Sigisbert Dolinschek unterstütztes Projekt, gefördert aus Mitteln der Beschäftigungsoffensive der österreichischen Bundesregierung (Behindertenmilliarde) für Menschen mit Behinderungen und des Europäischen Sozialfonds esf Logo
  Suche     Kontakt     Zuletzt verändert: 2014-01-27  

StartSSL Sicherheitssymbol- Diese Seite erfüllt die WGAI AAA Richtlinien-
xhtml 1.0 approved- css approved