Platzhalter für das zukünftige AAT Logo
 
 
  Start Seite / Projekte / Autonom / Einführung  
 
 
     

Einführung

AUTONOM ist ein technisches Assistenzsystem, das körper- und mehrfachbehinderten Menschen die Steuerung ihrer Wohnumgebung (Türe, Licht, TV, ...) und die Kommunikation (Telefon, Fax, e-mail, in künstlicher Stimme geprochene Texte,...) ermöglicht.

Das System besteht aus einem Software-Paket auf CD-ROM, das auf einem Laptop, Notebook oder sonstigem PC installiert werden kann, sowie aus Zusatzgeräten, zur Eingabe über behindertengerechte Eingabegeräte und zur Steuerung der Umgebung über Draht, Funk oder Infrarot.

Anwendergruppen

AUTONOM zeichnet sich u.a. dadurch aus, daß es drei verschiedene Gruppen von Personen, die mit dem System umgehen, unterscheidet. Es sind dies:

  • die behinderten Anwender: sie benutzen das für sie individuell angepaßte System
  • die Betreuungspersonen (Pädagogen, Therapeuten, Familienmitglieder, ...): sie passen das System an die individuellen Bedürfnisse der behinderten Anwender an
  • die System-Verwalter: sie installieren und warten das System

Für jede Anwendergruppe gibt es ein eigenes Software Programm, das auf die unterschiedlichen Anforderungen, Situationen und Aufgaben der jeweiligen Anwendergruppe optimiert ist. Damit wurde es etwa möglich, die Betreuungspersonen weitgehend von allen technischen Fragestellungen zu entlasten.

Baukasten ermöglicht Flexibilität und entlastet die Betreuer

AUTONOM ist modular aufgebaut, es kann mit den Fähigkeiten und Wünschen der Anwender mitwachsen aber auch schrumpfen. Bausteine des Systems werden je nach Situation kombiniert.

Ein einmal installiertes System kann von der Betreuungsperson laufend an die individuellen Bedürfnisse der behinderten Person angepaßt werden. Dazu ist keinerlei technisches Fachwissen erforderlich. Die Betreuer können sich dadurch auf die pädagogisch therapeutische Arbeit konzentrieren. Sie verwenden das Konfigurationsprogramm um das System auf die spezifischen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Wüsche des Anwenders einzustellen.

Multimedia unterstützt bei der Eingabe und bei der Kommunikation (AAC)

AUTONOM kann mehrere Sinne ansprechen. Neben dem visuellen z.B. auch den Hörsinn. Das bewährt sich u.a. bei mehrfachbehinderten Personen sowie bei Kindern und Jugendlichen.

Bilder können mit Mitteilungen in künstlicher Sprache hinterlegt werden. Als Bilder können auch piktographische Symbole oder Elemente einer Symbolsprache, wie z.B. BLISS verwendet werden.

Eignung

AUTONOM ist geeignet für

  • schwer körperbehinderte Personen
  • mehrfachbehinderte Personen (Praxiserfahrungen im Elisabethinum Axams)
  • sprechbehinderte Personen
  • sprachbehinderte Personen

Ein System - mehrere Anwender

Anwender-Auswahl
Auswahl der gewünschten Konfiguration

Mit einem AUTONOM System können mehrere Personen arbeiten. In AUTONOM-Trainings Räumen wird durch software-mäßiges Anmelden des aktuellen Anwenders sowie durch Anstecken der benötigten Eingabegeräte das System innerhalb kurzer Zeit umgerüstet.

Überblick

Zusatzgeräte

Eingabe-Adapter (Sensor-Box)

Ein kleines Gerät, das mit der seriellen Schnittstelle des Laptops verbunden ist, und das das Anstecken der Spezial-Eingabegeräte ermöglicht.

Zur Umgebungssteuerung

Ein oder mehrere Zusatzgeräte, die die Signale an die zu steuernden Geräte in der Umgebung absenden. Dies geschieht entweder über einen lernfähigen Infrarot-Sender (bei der kommerziellen Version) oder über ein AUTONOM-Feldbussystem (in den Trainigsräumen im Elisabethinum Axams und in der Schule Kanitzgasse).

Software-Paket

Das Software-Paket umfaßt das Konfigurationsprogramm für die Betreuungsperson, das Betriebsprogramm für die behinderte Person und den Applikations-Manager für den System-Verwalter. AUTONOM läuft auf Computer unter Microsoft Windows 95/98/ME (auf Anfrage: Windows 3.1x, 2000, XP)

Icon des Konfigurations-Programmes Konfigurationsprogramm

Mit Hilfe des Konfigurationsprogrammes wird von der Betreuungsperson in Kooperation mit dem behinderten Anwender festgelegt, wie sich AUTONOM dem Anwender gegenüber verhalten soll (Eingabegerät, gewünschte Funktionen zur Umgebungssteuerung, akustisches Scannen, etc.)

Icon des Betriebs-Programmes Betriebsprogramm

Das Betriebsprogramm ist das Bindeglied zwischen dem behinderten Anwender und dem System. Es verhält sich so, wie es mit dem Konfigurationsprogramm eingestellt wurde.

Icons des Applikations-Managers Technisches Setup-Programm (Applikations-Manager)

Dient dem/der Systemverwalter/in zur Installation und Wartung des Systems. Wird nur während der Installation und Wartung von Bausteinen des Systems eingesetzt, z.B. zum Einlernen von Infrarot-Signalen.

Eingabegeräte

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Eingabegeräten ist am Markt verfügbar. Mit Hilfe des Eingabe-Adapters können diese an das AUTONOM System angesteckt werden. Einige Beispiele:

  • Lidschlagschalter
  • Großtaster, Fußtaster,..
  • Saug/Blasschalter
  • Einfach / Zweifach oder Fünffach-Taster
  • spezielle Steuerknüppel (Joysticks)
  • große Trackballs
  • Großfeldtastaturen
  • Stirnrunzel-Schalter
  • Augenschalter

Steuerbare Umgebung

  • TV, Video, CD-Player, HiFi, Radio
  • Deckenlicht, Stehlampen (schalten und dimmen), Ventilatoren,...
  • elektrisches Spielzeug (Modelleisenbahn, elektr. Spielzeugtiere, Autos, etc.)
  • Torsprech- und Videoanlage, Türöffner, Fensteröffner, Jalousien
  • Telefon (auch DECT und GSM!), Betreuerruf und Schwesternruf
  • Standard-PCs (auf denen beliebige Software laeuft: Multimedia-Lernsoftware, FAX, e-mail, WWW)
  • Homebus-Systeme wie z.B. EIB
  Suche     Kontakt     Zuletzt verändert: 2014-01-27  

Datenschutzerklärung
StartSSL Sicherheitssymbol- Diese Seite erfüllt die WGAI AAA Richtlinien-
xhtml 1.0 approved- css approved